Aristoteles

Aristoteles feiert im Jahr 2016 seinen 2400. Geburtstag. Er wurde 384 v. Chr. in Stageira (Chalkidike) geboren und starb 322. v. Chr. in Chalkis (Euböa). Er war ein Schüler Platons (428/427 – 348/347 v. Chr) und gilt als Begründer und Systematisierer zahlreicher Disziplinen, die sich mittlerweile zu eigenständigen Einzelwissenschaften fortgebildet und verselbständigt haben, darunter Biologie, Psychologie, Physik und Politikwissenschaften.

Zentral für die Thematik “Philosophie des Lebens” sind vor allem seine Schriften De Anima/Peri Psyches (Περὶ ψυχῆς), “De Generatione et Corruptione” (περὶ γενέσεως καὶ φθορᾶς) (“Vom Entstehen und Vergehen”) sowie seine “Metaphysik” (τὰ μετὰ τὰ φυσικά).

Literaturhinweise:

Thomas Buchheim: Aristoteles – Einführung in seine Philosophie. Freiburg/München 2015.

Aristoteles im Kontext. Griechisch-deutsche Parallelausgabe. Karsten Worm InfoSoftWare 2014. (Texte daraus sind beim Seminarleiter auf Anfrage erhältlich)

Über Jörg Noller

Leiter des Blogseminars

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar